Meine Freundin und ich waren das erste Mal auf den Seychellen und so wollten wir natürlich einiges erleben. Vor Ort informierten wir uns über die Angebote und haben zahlreiche gefunden. Hier kann man nicht nur Tauchen, Schwimmen und mit dem Boot fahren, sondern auch kulturelle Dinge erleben. Darauf steht meine Freundin besonders und so wollte ich sie an einem Tag mit einem Ausflug nach Praslin überraschen. In Praslin gibt es einen dicht bewachsenen Nationalpark, den man gesehen haben muss, weil er wunderschön ist. Seit 1983 zählt er auch zum UNESCO- Weltnaturerbe, weil man hier die Seychellen- Palme findet, die hier beheimatet ist. Es gibt aber nicht nur die Seychellen- Palme, sondern auch Palmiste- Palmen, die wirklich schön sind. Daraus wird Palmenherzensalat hergestellt, der als Millionärssalat gilt, weil er so teuer ist. Den Salat wollten wir natürlich nicht probieren, weil er wirklich einfach zu teuer ist, aber es hat Spaß gemacht, durch die Plantagen zu laufen und eine Führung anzuhören. So haben wir viele Dinge erfahren, die wir vorher noch nicht wussten.

palm-trees-660445_640

Foto: Raw2Jpeg / pixabay

Danach sind wir noch ein wenig durch Praslin geschlendert und haben uns dort die Gegend angeschaut. Praslin ist wirklich schön, aber einen ganzen Urlaub würde ich hier nicht verbringen wollen. Dafür gibt es nicht genug Sehenswürdigkeiten und Aktivitäten. Trotzdem kann sich Praslin wirklich sehen lassen und so haben wir den ganzen Tag hier verbracht. Abends gingen wir noch gemütlich in einem Restaurant am Strand essen und am nächsten Tag wollten wir unbedingt Tauchen gehen und da war ich schon ganz gespannt drauf.