Ko Samui – die Insel mit Funeffekt

Die Insel Ko Samui liegt im Golf von Thailand, unweit vom thailändischen Festland entfernt. Die Menschen hier verdienen ihr Geld durch den Tourismus. Es gibt auf der Insel eine sehr gut ausgebaut Infrastruktur mit Hotels, Restaurants und auch sonstigen Sehenswürdigkeiten und Freizeitaktivitäten. Bekannt ist die Insel für die Herstellung der Keramiken, die die Touristen gerne als Mitbringsel mit ins Flugzeug nehmen. Berühmt ist der Kokospalmengürtel entlang der Strände. Der Tourismus hielt dabei vor noch gar nicht allzu langer Zeit hier Einzug. Bis dahin führten die Einheimischen, die als Fischer unterwegs waren, ein weitgehend autarkes Leben. Die Einheimischen fühlen sich dabei nicht nur als Thais, sondern als das Volk der Samui. Die wohl bekannteste Sehenswürdigkeit auf der Insel ist der Big Buddha.

Foto: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

(mehr …)

Thailand ist nicht gleich Thailand. Es gibt auch einige Regionen, die sich durchaus von anderen unterscheiden. Während es im zentralen Inland von Thailand fast überhaupt keinen Tourismus gibt, bis auf Bangkok, ist der Tourismus auf den Insel Phuket und Ko Samui sehr stark ausgeprägt. Grund dafür ist auch die Abgeschiedenheit der Metropole Bangkok. Sie gehört zu den beliebtesten Zielen in Thailand und hat jede Menge zu bieten. Die Insel hat jede Menge Strände zu bieten, die entweder ruhig oder sehr belebt sind. Der am häufigsten besuchte Strand ist der Chaweng Beach und der Lamai Beach, die man im Osten der Insel findet. Auch wenn man etwas ruhiger mag, ist der Osten der Insel sicher empfehlenswert. Auch diese Orte haben natürlich einen wunderschönen Strand zu bieten.

Foto: Robert Babiak jun.  / pixelio.de
Foto: Robert Babiak jun. / pixelio.de

(mehr …)

Mit vielen Ländern haben Touristen inzwischen einige Probleme. Insbesondere wegen Terroranschlägen ist es so, dass viele es doch vorziehen in Regionen zu reisen, die nicht Terror oder anderen Problemen heimgesucht werden. Wohl wird in Zukunft auch die USA davon betroffen sein. Die Folgen der US-Wahl sind allerdings noch nicht abzusehen. Die Türkei jedenfalls ist für die meisten Touristen in diesem Winter jedenfalls ein Urlaubsland, das untragbar ist. Die Folgen wird dieses Land natürlich zu spüren bekommen. Doch auch Thailand ist nicht ganz ohne Sorge. Denn vor kurzer Zeit starb König Bhumibol, der lange über das Land herrschte. Mit dem neuen Regenten könnten sich die Thais eventuell nicht so sehr anfreunden. Denn im Gegensatz zu Bhumibol und Sirikit ist er nicht so beliebt beim Volk und strahlt auch lange nicht die Beständigkeit aus, die Bhumibol ausstrahlte.

Foto: Robert Babiak jun.  / pixelio.de
Foto: Robert Babiak jun. / pixelio.de

(mehr …)

Besonders Asien ist in diesem Winter ein sehr begehrtes Reiseziel. Vor allem Thailand Reisen werden häufig gebucht. Und das trotz schlechter Nachrichten auch aus diesem Land. Dennoch geht jede Reise, die in Deutschland für den Winter gebucht wird tatsächlich in ein fernes Land – eben auch nach Asien. Während nach der Wahl von Donald Trump wohl auch die USA nun für einige nicht mehr so attraktiv sind, weil sie eine Frau sind oder Muslime und sich in den USA inzwischen eine Entwicklung auftut, die jeder in Europa mit großer Besorgnis betrachtet. In Thailand hat indes keiner Repressalien zu fürchten, egal welchen Glaubens man ist. Dieses Land ist ein sehr offenes Land und die Thais sind aufgeschlossen gegenüber jeglichen Religionen. Ihre Religion möchten sie natürlich auch respektiert bekommen. Es gibt in Thailand zwei Dinge, die man daher beachten sollten: Nicht den König beleidigen und die Vorschriften für Tempelbesuche respektieren.

Foto: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

(mehr …)

Das macht Phuket besonders

Es gibt eine ganze Reihe von Dingen, die man über Phuket weiß: Die Insel hat sehr viele schöne Strände und sie gilt als „Perle der Andamanensee‘. Doch die meisten kennen die Insel tatsächlich erst seit den Berichterstattungen an Weihnachten 2004, als hier und der Region mehr als 200.000 Menschen den Tod fanden. Schuld daran war ein Seebeben vor Sumatra und der darauffolgende Tsunami. Dieser suchte die Insel heim und zerstörte dort weite Teile der Infrastruktur. Heute hat sich die Insel wieder erholt und erstrahlt in neuem Glanz. Die meisten Touristen, die schon vor 2004 hier waren und sogar das schreckliche Beben miterleben mussten und überlebt haben, kamen wieder. Für viele Touristen wird die Region um Phuket aber auch für immer mit schrecklichen Erinnerungen verbunden sein, weil sie hier ihre Liebsten verloren.

Foto: Katharina Wieland Müller  / pixelio.de
Foto: Katharina Wieland Müller / pixelio.de

(mehr …)

Das ist Phuket

Die meisten kennen die Insel Phuket heute vor allem aus den Medien, denn 2004 kam es hier zu einem schweren Tsunami, der vielen Einheimischen und Touristen das Leben kostete. Heute hat sich die Insel von den Folgen dieser Naturkatastrophe, die auch für den Tourismus zur Katastrophe wurde, erholt. Die Strände sind sauber und weiß, die Palmen haben sich auch wieder erholt. In den Wiederaufbau der Insel und des Tourismus hier wurde sehr viel Geld investiert. Doch die Insel war schon lange Zeit bevor die ersten Touristen kamen, eine der reichsten Provinzen Thailands. Doch kaum jemand, der hier Urlaub macht, weiß etwas über die Vergangenheit der Insel. So wurde die Insel, die noch vor einigen Millionen Jahren ein Teil des Festlandes war vom griechischen Philosophen und Seefahrer Ptolemäus erstmals erwähnt.

Foto: Robert Babiak jun.  / pixelio.de
Foto: Robert Babiak jun. / pixelio.de

(mehr …)

Badeferien in Thailand

Ferien in Asien zu machen, ist auf jeden Fall sehr beliebt. Darunter ist eines der besten Reiseziele in Asien wahrscheinlich Thailand. Dieses Land liegt mit der Südspitze am Andamanischen Meer, welches zum Indischen Ozean gehört und am Golf von Thailand, der zum Pazifischen Ozean gehört. So kann man sehr schön seine Ferien am Strand verbringen, denn hier gibt es traumhafte weisse Strände, die von Palmen umrahmt sind. Auf Touristen ist man gut eingestellt und hier gibt es moderne Hotelanlagen, die in Richtung Komfort keinen Wunsch offen lassen. Wer nach Freizeitaktivitäten sucht, kann sehr gut segeln, surfen, tauchen mit dem Boot oder Jetski fahren und vieles mehr. Aber ausser den Traumstränden und glitzerndem Meer hat Thailand Besuchern noch viel mehr zu bieten.

Foto: Dieter Wendelken  / pixelio.de
Foto: Dieter Wendelken / pixelio.de

(mehr …)

Thailand – immer eine Reise wert

Die Länder Asiens sind sicher absolut interessant und man kann hier doch so einiges kennen lernen und erleben, das man sonst niemals für wahr gehalten hätte. Denn Thailand und Co. bieten hier doch so einiges. Und Thailand ist es wirklich, das vielen Menschen wohl doch irgendwie einen Reiz ausgespielt hat, denn gerne reisen die Europäer nach Thailand. Thailand ist mit einer Fläche von über einer halben Millionen km² sicher nicht gerade als klein zu bezeichnen und deswegen auch sehr reizend für die einen oder anderen Erkundungen. Besonders ist hier auch, dass doch recht viele Menschen in Thailand leben. Etwa 70 Millionen Menschen haben hier ihre Heimat und die Bevölkerung ist nicht gerade am Schrumpfen. Der König von Thailand ist bereits seit dem Jahre 1946 auf dem Thron und das Staatsoberhaupt und damit schon absolute Normalität für die Thais.

 

Foto: erwinfurger  / pixelio.de

Foto: erwinfurger / pixelio.de

 

(mehr …)