Als ich mit meinem Freund zum ersten Mal Seychellen Ferien gemacht habe, waren wir ganz aufgeregt. Wir wollten unbedingt alles entdecken und hatten uns auf der Insel Mahé ein Hotel genommen. Wir haben uns einen Mietwagen schon direkt am Flughafen geholt, damit wir von dort aus direkt zu unserem Hotel fahren könnten. Um ein Taxi wollten wir uns nämlich nicht extra kümmern müssen. Besonders praktisch war, dass wir mit dem Mietwagen dann auch jeden Tag zu einem unterschiedlichen Strand fahren konnten. Wir wollten nämlich nicht jeden Tag am gleichen Strand verbringen und so war die Idee mit dem Mietwagen eine gute Idee. Wir sind viel herumgekommen, eigentlich waren wir wirklich auf der ganzen Inseln unterwegs und so kann ich einem Mietwagen nur jedem empfehlen. Jeden Tag waren wir bei einem anderen Strand. Man sollte bei den Stränden aber ein wenig aufpassen. Gerade die schönen, wilden Strände haben meist eine Tücke: Es gibt oftmals kein vorgelagertes Riff, das den Strand schützt. So kann es sein, dass nach einem Monsun die Strömungen gefährlich sind.

seychelles-1556122_640

Foto: BeHappYoga / pixabay

Man sollte sich also langsam herantasten und nicht einfach in das Wasser stürmen, denn man weiß nie, wie die Strömung ist. Oftmals steht aber auch ein Schild am Strand, das darüber informiert, ob man aufpassen muss oder nicht und darauf kann man sich meist verlassen, weil es aktuell ist. Warnschilder mit Hinweisen befinden sich meist in jeder Bucht und sollten unbedingt beachtet werden. Vor allem in der Zeit des Südostmonsuns ist das wichtig. Er findet in der Zeit von Mai bis Oktober an den südöstlichen Stränden statt. Fast alle südöstlichen Strände haben kein vorgelagertes Riff und so muss man hier wirklich aufpassen, nicht auf das Meer hinausgetragen zu werden. Schön fand ich übrigens sehr den Police Bay im Süden von Mahé. Er ist ziemlich einsam und sieht mit seinen Pflanzen ein wenig wild aus. Er erinnert an die Strände auf La Digue und so lohnt es sich, ihm einen Besuch abzustatten, wenn man schon nicht nach La Digue fahren kann. Wir haben beides gemacht und deswegen haben wir auch den Vergleich. La Digue ist aber noch einmal ganz anders als Mahé und deswegen sollte man auf jeden Fall einen Ausflug zu der Insel machen, wenn man kann.