Nicht nur an den Menschen und die Natur stellt die kalte Jahreszeit eine grosse Herausforderung dar. Auch an ein Hilfswerk des Menschen werden grosse Ansprüche gestellt – das Auto. Viele gefährliche Situationen gilt es zu meistern. Dazu gehört sicherlich Schnee und Eis, die lange Dunkelheit und ab und an auch gefährliches Blitzeis. Damit dies alles ohne Unfälle überstanden werden kann, muss ein Auto winterfest gemacht werden. Das heisst für den Fahrer, dass er frühzeitig daran denken sollte, dass die Winterreifen zu dem Auto gehören. Dies ist übrigens auch für die Autoversicherung sehr wichtig, denn sollte es doch zu einem Unfall kommen, wird dies geprüft. Bei unzureichender Bereifung ist die Versicherung zwar in der Pflicht, den Schaden zu übernehmen, doch sie wird sich das Geld zurückholen bei dem Fahrer. So wichtig wie die gute Bereifung ist aber auch, dass man jederzeit genügend Wischwasser hat, um die Scheiben reinigen zu können. Durch den häufig notwendigen Einsatz von Salz auf den Strassen, aber auch durch das Spritzwasser der anderen Fahrzeuge ist die Windschutzscheibe viel schneller dreckig.

 

Foto: Joujou  / pixelio.de

Foto: Joujou / pixelio.de

 

Gefährliche Fracht auf dem Dach

Immer wieder sieht man im Winter Fahrzeuge mit Schnee auf dem Dach. Gerade bei LKWs ist dies sehr gefährlich, denn auf den Planen liegen oftmals auch Eisplatten, die sich während dem Fahren dann lösen können. Kommt es durch diese Abstürze zu einem Unfall ist der Fahrer des Fahrzeuges voll in der Pflicht, um für den Schaden aufzukommen. Denn es gehört zu den Aufgaben eines jeden Autofahrers, dass er sein Fahrzeug vor der Fahrt von Schnee und Eis befreit und nicht, wie so häufig gesehen, nur eine kleine Luke in der Windschutzscheibe freikratzt.