Balis Kultur im Museum

Wie es sich für ein Touristenland gehört, verfügt auch Bali über eine beachtliche Anzahl von Museen. Diese geben vor allem den Touristen eine Alternative zum Wandern und zum Strand, wenn sie zu einer Jahreszeit kommen, in der es besonders heiß ist. Dabei sollte eigentlich jeder Tourist einmal die Kultur von Bali auch im Museum gesehen haben. Es gibt sehr viele Museen, die von der Geschichte Balis erzählen. Hierzu gehört vor allem das Gedong Kirtya in Singaraja. Ausgestellt werden hier alte Manuskripte und Lontarbücher. Die Sammlung enthält über 3000 Exponate und wurde 1928 durch die Holländer gegründet. In Sanur wartet indes das Museum Le Mayeur auf die Besucher. Dieses Gebäude wurde 1957 in ein Museum umgewandelt und befasst sich mit der Kunst des belgischen Malers Le Mayeur, der in Sanur einige Zeit lebte und arbeitete.

Foto: Test / pixelio.de
Foto: Test / pixelio.de

(mehr …)

Museen auf Bali

Bali hält nicht nur herrliche Strände für die Touristen bereit, sondern auch jede Menge kulturelle Sehenswürdigkeiten. Hierzu gehören auch die zahlreichen Museen auf der Insel. Denn wer sich intensiver mit Bali im Urlaub beschäftigen will, der kann einen Teil der Ferien Bali auch tatsächlich in Museen verbringen. Wie im Kunst Museum Ubud. Dieses Museum umfasst gleich drei Bereiche, in denen es um Kunst geht. Das „Museum Puri Lukisan“ ist dabei der Öffentlichkeit schon seit 1956 zugänglich. Hier wird balinesische Malerei und Kunsthandwerk gezeigt. 1996 eröffnete zusätzlich das „Agung Rai Museum“ seine Tore, wo es nicht nur um balinesisches Kunstwerke geht, sondern auch Werke anderer Künstler Indonesiens gezeigt werden. Und dann ist da noch das „Museum Neka“, in dem man Gemälde in chronologischer Reihenfolge bewundern kann.

Foto: orange  / pixelio.de
Foto: orange / pixelio.de

(mehr …)