Die Reise nach Italien

Italien ist zu jeder Jahreszeit sehr schön, im Sommer lockt das traumhafte Meer mit langen Sandstränden und einsamen Buchten, im Winter sind es traumhafte Abfahrten mit den Skiern. Doch natürlich muss man auch zu dem Ferienziel kommen, hier bietet sich das Auto an. Für Italien muss keine zusätzliche Autoversicherung abgeschlossen werden, dieses Land ist bei den Fahrten mit abgesichert. Spannend ist Italien mit dem Auto auf jeden Fall, denn die Italiener fahren doch viel offensiver als andere Autofahrer und durch Hupen sollte man sich nicht verrückt machen lassen. Auch enge Gassen und schmale Bergstrassen sollten einen nicht erschrecken, denn diese gibt es immer wieder in Italien.

 

Foto: Thilo Reiter  / pixelio.de

Foto: Thilo Reiter / pixelio.de

 

(mehr …)

Unfall – was nun?

Schnell ist einmal eine Situation falsch eingeschätzt und es kommt zu einem Unfall. Zum Glück sind es oft nur Bagatellschäden, die zwar den Ärger mit sich bringen, aber solange keine Personen verletzt sind, ist alles noch ersetzbar. Wenn es zu einem solchen kleineren Schaden gekommen ist, dann wird oftmals auch keine Polizei eingeschaltet, die Adressen werden ausgetauscht und die Autoversicherung wird über einen solchen Vorfall informiert. Doch es ist eigentlich nicht korrekt, denn die Polizei sollte eingeschaltet werden, auch wenn eine Situation klar ist. Schnell ist aus einem kleinen Schaden, der zum Beispiel nur wie eine kleine Beule in der Seite aussah zu einem Rahmenschaden ausgewachsen. Denn die Stärke beim Aufprall war vielleicht doch schlimmer als eigentlich gedacht. Dann wird die Reparatur eines Autos viel teurer oder es ist gar direkt ein Totalschaden. Wer hier keine Polizei eingeschaltet hat, der bekommt nun meistens Ärger mit der Autoversicherung, die dann auch einen Gutachter einschalten wird. Ausserdem muss nun noch genau geklärt werden, wer wirklich an dem Unfall die Schuld trägt. Eine Versicherung wird sicherlich kaum freiwillig einen Schaden übernehmen, denn vorher sucht sie nach einem Schuldigen.

 

Foto: S. Hofschlaeger  / pixelio.de

Foto: S. Hofschlaeger / pixelio.de

 

(mehr …)

Bald ist es wieder soweit, die Winterferien laden ein, um eine herrliche Zeit zu geniessen. Hier könnte doch mal der Weg nach Österreich führen, in die schönen Winterlandschaften von Tirol, Kärnten oder dahin, wo es einem gefällt. Auch für die Autoversicherung gibt es hier nichts Besonderes zu beachten. Allerdings: Die Reise nach Österreich sollte trotzdem gut geplant sein. Ganz wichtig ist immer, dass man bei Reisen im Auto im Winter den Tank recht voll behält, denn wenn es zu einem Stau kommt, dann kann dies auch einmal länger gehen und dann sollte man das Auto auch noch ein wenig heizen können. Hier kann es auch von Bedeutung sein, wenn man warme Wolldecken im Kofferraum hat, die für diese Fälle sehr nützlich sein können. Auch die normale Winterbekleidung sollte nicht tief in den Koffern verschwinden, sondern lieber oben auf liegen, dass man in längeren Stauzeiten auch auf diese Wärmequellen zurückgreifen kann. Dazu zählt auch die Mütze, der Schal und die Handschuhe.

 

Foto: www.verbraucher-papst.de  / pixelio.de

Foto: www.verbraucher-papst.de / pixelio.de

 

(mehr …)