Balis Kultur im Museum

Wie es sich für ein Touristenland gehört, verfügt auch Bali über eine beachtliche Anzahl von Museen. Diese geben vor allem den Touristen eine Alternative zum Wandern und zum Strand, wenn sie zu einer Jahreszeit kommen, in der es besonders heiß ist. Dabei sollte eigentlich jeder Tourist einmal die Kultur von Bali auch im Museum gesehen haben. Es gibt sehr viele Museen, die von der Geschichte Balis erzählen. Hierzu gehört vor allem das Gedong Kirtya in Singaraja. Ausgestellt werden hier alte Manuskripte und Lontarbücher. Die Sammlung enthält über 3000 Exponate und wurde 1928 durch die Holländer gegründet. In Sanur wartet indes das Museum Le Mayeur auf die Besucher. Dieses Gebäude wurde 1957 in ein Museum umgewandelt und befasst sich mit der Kunst des belgischen Malers Le Mayeur, der in Sanur einige Zeit lebte und arbeitete.

Foto: Test / pixelio.de
Foto: Test / pixelio.de


Weitere Museen

Was sicherlich auch interessant ist, ist das Bali Museum, das 1932 eröffnet wurde. Es handelt sich hierbei um ein Völker- und Naturkundemuseum, welches einen Überblick und Einblick in die balinesische Kunst und Architektur bietet, und zwar von der Frühzeit bis zur Gegenwart. Dieses Museum befindet sich in Denpasar, ebenso wie die St.-Joseph-Kirche, in der sich christliche und balinesische Stilelemente mischen. So tragen hier die Engel Sarongs. Viel kulturelles zu bewundern gibt es auch in der Region Ampenan, Mataram, Cakranegara. Hier gibt es zum Beispiel einen Chinesischen Friedhof und den Palast von Mayura in Cakranegara. Hier handelt es sich um den berühmten Wasserpalast des Königreichs Lombok. Weitere Museen sind auch einen Besuch wert.